Covid-Update: Der große Rechtsstreit in Ohio für unsere Zeit, gegen Könige auf ihren Thronen – Sie können das Gesetz hassen, bis es nicht mehr da ist.

Covid-Update: Der große Rechtsstreit in Ohio für unsere Zeit, gegen Könige auf ihren Thronen – Sie können das Gesetz hassen, bis es nicht mehr da ist.

Von Jon Rappoport (im Original hier, übersetzt von RBK)

Die Nachrichten kommen immer schneller, die Auswirkungen sind gigantisch.

Am Montag schrieb ich über Thomas Renz, den Anwalt aus Ohio, der einen Fall für eine Reihe von Klägern gegen den Gouverneur von Ohio, Mike DeWine, und den Staat Ohio übernimmt.

Die Anklage: DeWine hat durch Abriegelungen und andere „Eindämmungsmaßnahmen“, mit denen die Ausbreitung des angeblichen Coronavirus gestoppt werden soll, massiven Schaden angerichtet.

Gegen DeWine hat Rechtsanwalt Renz ein Gerichtsverfahren angestrengt, um sowohl Verfassungsverstöße als auch groben wissenschaftlichen Betrug zu unterbinden.

(Pressemitteilung des Rechtsanwalts hier; Dokument des Rechtsanwalts, das beim Gericht eingereicht wurde, hier veröffentlicht).

Update: Ein entscheidender Teil dieses Falles ist der DISCOVERY-Prozess. Rechtsanwalt Renz und seine Kollegen hätten die Gelegenheit, sich mit den Hauptakteuren der COVID-Operation zusammenzusetzen und sie ausführlich über Fakten und wissenschaftliche Fragen zu befragen.

Stellen Sie sich vor, Fauci, Birx, Redfield im Saal zu sitzen und sehr bohrende Fragen UNTER EID zu beantworten.

Und das Entdeckungsverfahren würde der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, sobald es passiert. Renz würde regelmäßig Berichte beim Gericht einreichen.

Ein weiterer Faktor. Das Gericht in Ohio könnte als Teil seines Urteils einen PERMANENT INJUNCTIVE RELIEF gewähren. Das bedeutet, dass es den Gouverneur von Ohio anweisen könnte, den Ausnahmezustand aufzuheben – und damit alle Befehle und „Eindämmungsmaßnahmen“ im Zusammenhang mit dem Ausnahmezustand beenden könnte. Keine Abriegelungen, keine obligatorischen Masken, keine obligatorische Distanzierung.

Ja, ich bin mir bewusst, dass im Justizsystem nichts todsicher ist. Ich drücke jedoch die Daumen. Denn dies ist eine Chance, eine Gelegenheit, ein Lichtblick, eine praktische und reale Möglichkeit.

Darüber hinaus ist der Fall von Rechtsanwalt Renz ein Modell und eine Vorlage für andere Anwälte in anderen Staaten und Ländern, die ähnliche Fälle einreichen wollen.

Wenn eine Regierung den Notstand ausruft, muss sie dies mit den Fakten erklären und rechtfertigen, nicht mit Lügen und Täuschungen. Andernfalls…

Die Verfassung existiert nicht mehr.

Das Gesetz existiert nicht mehr.

An ihrer Stelle gibt es einen Rückfall in eine Zeit willkürlicher Edikte, die von Königen und ihren Weisen erlassen wurden und die nicht angezweifelt oder angefochten werden dürfen.

Auf welcher rationalen Grundlage hat Gouverneur Mike DeWine den Bürgern die Freiheit genommen? Wo sind seine Beweise? Wie ist die Qualität dieser Beweise, über die bloße Behauptung hinaus, dass „Experten immer Recht haben“?

In seiner Klage gegen Gouverneur DeWine greift Rechtsanwalt Renz große Fragen auf:

Was sind die REALEN COVID-Fälle und die Todeszahlen?

Wie viel „Mumpitz“ wurde eingesetzt, um diese Zahlen zu frisieren?

Was ist die verdeckte Definition eines COVID-Falls?

Warum ist der PCR-Test nutzlos?

Kann ein RNA-Streifen für ein Virus stehen, das nicht definiert ist?

Handelt es sich um eine Pandemie oder ist es einfach nur „eine weitere Grippesaison“?

Dies sind nur einige der vielen Fragen, die Rechtsanwalt Renz in seiner langwierigen Gerichtsakte in Ohio aufwirft. Er hat schockierende Antworten. Sie hängen nicht von den Nachrichten oder von der angenommenen Vorrangstellung der Coronavirus Task Force oder eines amtierenden Präsidenten oder eines Präsidentschaftskandidaten oder einer politischen Partei oder von Gouverneuren ab. Die Antworten hängen nicht davon ab, was Gouverneur DeWine denkt oder was ihm gesagt wurde.

Man könnte diesen Fall mit einem Verfahren vergleichen, in dem die Beweise eines Strafverfolgungslabors allein aufgrund der Begründetheit seiner Ergebnisse angefochten werden. Der Name des Labors spielt keine Rolle. Die Regierungsbehörde, in der sich das Labor befindet, spielt keine Rolle. Der sogenannte Ruf des Labors spielt keine Rolle. Was zählt, ist ein Suchscheinwerfer, der sich auf Fakten und Wahrheit konzentriert.

Die Ernsthaftigkeit des Verfahrens in Ohio wird noch verstärkt, denn auf dem Spiel steht die Freiheit vieler, vieler Bürger. Ihre Freiheit, wie sie verfassungsrechtlich verankert ist, steht auf dem Spiel.

Wir befinden uns an einem Scheideweg. Dieser Fall und was mit ihm geschieht, ist von entscheidender Bedeutung.

Rechtsanwalt Renz bittet um einen Schwurgerichtsprozess. Die Bürgerinnen und Bürger wären empfänglich für eine tiefgreifende und detaillierte Aufdeckung von Beweismittelbetrug in wirklich großem Ausmaß. Und dann würden die Geschworenen hören, wie der Betrug die Abriegelungen und die Zerstörung von Unternehmen und Menschenleben sowie die Beseitigung der Freiheit ausnutzt.

In diesem Fall geht es um die unmittelbare Zukunft des Landes, um die Verfassung, das Grundkonzept des Gesetzes, den Unterschied zwischen einer Jury und einem König und um alles, was von 1776 noch übrig ist.

In diesem Fall geht es um den Unterschied zwischen den Ansprüchen der Wissenschaft und der Wissenschaft und darum, wer diese Unterscheidung kontrolliert.

Diesen Fall zu gewinnen, würde einen wissenschaftlichen Betrug aufdecken, der so solide, so dicht ist, dass die ganze Welt einen Eisernen Vorhang von einem Jahrhundert Dauer vor ihren Augen explodieren sehen würde.

Der Sieg erfordert einen Imperativ: dem Gesetz zu folgen.

CODA…BREAKING… Weitere gute Nachrichten: Bundesrichter erklärt die COVID-Beschränkungen des Gouverneurs von Pennsylvania für verfassungswidrig.

Ziegelsteine fallen aus den Mauern des amerikanischen Gefängnisses –

CBS Nachrichten, Pittsburgh: „Der US-Bezirksrichter William Stickman IV, ein von Präsident Donald Trump ernannter Richter, stellte sich auf die Seite der Kläger.

Stickman schrieb in seinem Urteil, dass die Pandemiepolitik der [Pennsylvania] Wolf-Administration überzogen, willkürlich und gegen die verfassungsmäßigen Rechte der Bürger verstoßen habe…“.

FOX-Nachrichten: „Das Urteil befand, dass [Pennsylvanias Gouverneur] Wolf’s Beschränkungen, nach denen die Menschen zu Hause bleiben mussten, Versammlungen eine Größenbeschränkung auferlegten und anordneten, ’nicht-lebenserhaltende‘ Geschäfte zu schließen, verfassungswidrig waren.

In diesem Fall fällte der Richter sein Urteil strikt aus verfassungsrechtlichen Gründen. Seine Schlussfolgerung ist lesenswert:

„…selbst in einem Notfall ist die Autorität der Regierung nicht uneingeschränkt. Die von der Verfassung geschützten Freiheiten sind keine Schönwetterfreiheiten – die in guten Zeiten gelten, aber in schlechten Zeiten beiseite geworfen werden können. Es steht außer Frage, dass dieses Land mit Notsituationen jeder Art konfrontiert war und sein wird. Aber die Lösung einer nationalen Krise darf niemals die Verpflichtung zur individuellen Freiheit ersetzen, die die Grundlage des amerikanischen Experiments bildet. Die Verfassung kann das Konzept einer „neuen Normalität“ nicht akzeptieren, bei der die Grundfreiheiten des Volkes unbefristeten Notfallmaßnahmen untergeordnet werden können. Vielmehr setzt die Verfassung bestimmte Grenzen, die auch im Notfall nicht überschritten werden dürfen. Das Vorgehen der Angeklagten [Gouverneur Wolf] überschritt diese Grenzen. Es ist die Pflicht des Gerichts, diese Handlungen für verfassungswidrig zu erklären. Daher wird das Gericht in Übereinstimmung mit den oben dargelegten Gründen ein Urteil zugunsten der Kläger fällen“.

United States District Court for the Western District of Pennsylvania, US-Bezirksrichter William S. Stickman IV, County of Butler et al. gegen [Gouverneur] Thomas W. Wolf et al.

KEIN Notstand ist so groß, dass er die Freiheit des Einzelnen verdrängt.

Selbst wenn die Wissenschaft, die der offiziellen Antwort auf COVID zugrunde liegt, wahr wäre (was sie entschieden NICHT ist), würde sie es nicht rechtfertigen, die verfassungsmäßigen und natürlichen Freiheiten wegzureißen.

Der Widerstand gegen die Tyrannei ist lebendig.

Eine Million friedliche Demonstranten in Berlin; 460.000 Radfahrer, die nach Sturgis, South Dakota, fahren, wo Gouverneur Kristi Noem noch nie eine Abriegelung vorgenommen hat; zahlreiche andere Proteste, über die die Massenpresse nicht berichtet; die neue bahnbrechende Klage aus Ohio, über die ich berichtet habe; unzählige Millionen Menschen, die wissen, was für ein Schwindel und ein Verbrechen die ganze COVID-Operation wirklich ist…

Die Lichter gehen an und der Wind hat seine Richtung geändert.