COVID-Impfstoffe: Entwickelt zum Zwecke der Entvölkerung?

COVID-Impfstoffe: Entwickelt zum Zwecke der Entvölkerung?

von Jon Rappoport  am 15. Juni 2021 (im Original hier, übersetzt von RBK)

AP, Boston Globe, 10. Oktober 1992, „Geburtenkontroll-Impfstoff wird in Indien vermeldet“: „Wissenschaftler sagten gestern, sie hätten die erste Geburtenkontrollspritze für Frauen entwickelt, die ein ganzes Jahr lang wirksam ist… [danach] ist eine Auffrischungsimpfung nötig.“

Dr. Byram Bridle, Assistenzprofessor für Virusimmunologie an der Universität von Guelph: „Wir haben einen großen Fehler gemacht; wir haben es bis jetzt nicht erkannt, wir dachten, das Spike-Protein sei ein großartiges Ziel-Antigen, wir wussten nicht, dass das Spike-Protein selbst ein Toxin ist … und ein pathogenes Protein ist. Indem wir also Menschen impfen, impfen wir sie versehentlich mit einem Toxin, und bei einigen Menschen gelangt dieses in den Blutkreislauf, und wenn das bei bestimmten Menschen passiert, kann es Schäden verursachen, insbesondere am Herz-Kreislauf-System. Ich habe viele andere berechtigte Fragen zur langfristigen Sicherheit dieses Impfstoffs. WENN ES SICH ZUM BEISPIEL IN DEN EIERSTÖCKEN ANREICHERT, IST EINE MEINER FRAGEN, OB WIR JUNGE MENSCHEN UNFRUCHTBAR MACHEN WERDEN.“ (Hervorhebung hinzugefügt)

In meinem gestrigen Artikel habe ich mögliche Parallelen zwischen Impfstoffen zur Bevölkerungsreduktion und den aktuellen COVID-Impfstoffen, die Blutungen, unregelmäßige Menstruationszyklen, Fehlgeburten und Frühgeburten verursachen, aufgezeigt.

Die Forschung zur Entvölkerung seitens der Elite, die auch Impfstoffe einschließt, hat eine lange Geschichte, die bis zum heutigen Tag reicht.

Die Task Force on Vaccines for Fertility Regulation wurde 1973 bei der Weltgesundheitsorganisation gegründet. Ute Sprenger, die im Biotechnology and Development Monitor (Dezember 1995) schreibt, beschreibt die Task Force wie folgt:

„…ein globales Koordinationsgremium für die Forschung und Entwicklung von Impfstoffen zur Regulierung der Fruchtbarkeit…wie z.B. Impfstoffe gegen Sperma und Eizellen…“

Sprenger gibt an, dass es 1995 eine Reihe von großen Gruppen gab, die an diesen Impfstoffen forschten. Unter ihnen:

  • WHO/HRP. HRP, das Special Progamme of Research, Development and Research Training in Human Reproduction, ist in der Schweiz angesiedelt. Es wird finanziert von „den Regierungen Schwedens, Großbritanniens, Norwegens, Dänemarks, Deutschlands und Kanadas, sowie der UNFPA und der Weltbank.“
  • Der Population Council, eine US-Gruppe, die von der Rockefeller Foundation, den National Institutes of Health [eine US-Bundesbehörde] und der US Agency for International Development [berüchtigt für ihre Zusammenarbeit mit der CIA] finanziert wird.
  • Das Nationale Institut für Immunologie, das sich in Indien befindet; „Hauptgeldgeber sind die indische Regierung, das kanadische International Development Research Center und die [allgegenwärtige] Rockefeller Foundation.“
  • Das Center for Population Research arbeitet unter dem Dach des US National Institute of Child Health and Development [!], das wiederum Teil der US National Institutes of Health ist.

Im Laufe der Zeit ändern sich die Namen dieser Gruppen, ihr Ziel bleibt das gleiche. Entvölkerung durch Impfung. Und natürlich dauert es nicht lange, bis man den Namen Bill Gates als Geldgeber findet.

Um den Hintergrund dieser langfristigen Operation zu verstehen, ist es notwendig, die Vision der Erzglobalisten und radikalen Umweltschützer zu verstehen. (Ich spreche hier nicht von Umweltgruppen, die einfach nur die Umweltverschmutzer der großen Konzerne bekämpfen wollen.)

Wenn Sie etwa demonstrieren würden, dass die modernsten Müllverbrennungsanlagen all den organischen und anorganischen Müll verbrennen könnten, der sich auf den Mülldeponien rund um die Welt und in den Ozeanen auftürmt – einschließlich Plastik – und dass die giftigen Verbindungen, die von diesen Verbrennungsanlagen ausgestoßen werden, WENIGER Schaden anrichten würden als die Mülldeponien und die Plastikhalden in den Ozeanen…

Und selbst wenn Sie die Verbrennungsanlagen als Übergangslösung befürworten würden, bis bessere Lösungen gefunden werden…

Ein radikaler Umweltschützer würde Ihren Vorschlag – und jede technische Lösung – von vornherein dennoch ablehnen!

Denn er möchte den gesamten Planeten wieder aufforsten, die menschliche Bevölkerung auf einen Bruchteil ihrer jetzigen Größe reduzieren und die polizeilichen Befugnisse zum Erreichen dieser Ziele an ein magisches globales Regierungsgremium abtreten.

Die Elite-Globalisten befürworten den radikalen Umweltschutz – aber mit einer Besonderheit. Sie wollen eine technokratische Schöne Neue Welt, in der die Menschen, die überleben dürfen, genetisch „verbessert“ und kontrolliert werden, um sie davon abzuhalten, einen gefährlichen Gegenstand namens Freiheit auszuüben.

Die Globalisten und die radikalen Umweltschützer sind sich einig, dass es zu viele Menschen auf der Erde gibt und dass mit der derzeitigen (Über-)Bevölkerung keine Lösung der menschlichen Probleme erreicht werden kann. Statt 7 Milliarden Menschen wollen sie eine menschliche Gattung von einer Milliarde oder fünfhundert Millionen.

Beide Gruppen sind sich auch einig, dass die Pseudowissenschaft des Klimawandels bis zum Äußersten getrieben werden sollte, um jedem Menschen Energieverbrauchsquoten aufzuerlegen. Dieses Programm würde tatsächlich den Energieverbrauch und die Produktion auf der ganzen Welt senken und zu massiver Armut und einem massiven Bevölkerungssterben führen.

Seit Jahrzehnten haben sich die elitären Globalisten die Frage gestellt: Wie kann man Milliarden von Menschen töten und damit davonkommen?

Eine ihrer Hauptantworten war: Pandemien.

Natürlich ist die wahre Pandemie die Antwort auf die Fake-Pandemie: Impfstoffe.

Wenn Impfstoffe langfristig die Unfähigkeit, Kinder zu zeugen und gebären, herbeiführen können, wäre der Genozid unsichtbar.

Eine Kombination aus Wahrheit und Lüge – ausgegeben als laufende Studien und Presseberichte – würde sinkende Geburtenraten „erklären“. Z.B. Klimawandel, extremes Wetter, Pestizide, Frauen, die sich zugunsten ihrer Karriere gegen die Mutterschaft entscheiden, wirtschaftlicher Abschwung, Angst, Kinder in einer Welt zunehmender Gefahren großzuziehen, usw.

Aber hinter all dem würden Impfstoffe stecken.

Vorläufige Tierstudien zur COVID-RNA-Technologie besagen, dass das Spike-Protein durch den Körper wandert, weit über die erwarteten Bestimmungsorte hinaus. Übertragen auf den Menschen würde das bedeuten, dass das Immunsystem auf vollen Angriffsmodus gegen das Protein ist. Und DAS öffnet die Tür zu einer Abstoßung durch das Immunsystem im großen Stil – der Körper greift im Grunde sich selbst und seine Organe an. Die Ziele des Angriffs könnten sehr wohl Gewebe der Gebärmutter und einen sich entwickelnden Embryo einschließen.

Die aktuelle Behauptung, dass ständige COVID-Auffrischungsimpfungen notwendig sein werden, verstärkt dieses Szenario.

In der medizinischen, psychologischen und soziologischen Literatur wurde der unangenehme direkte Begriff „Eugenik“ durch einen weicheren, vageren Begriff „Familienplanung“ ersetzt. Der neue Begriff dient dazu, die wahre Agenda zu verbergen.

Für Globalisten und radikale Umweltschützer sichert der beispiellose Erfolg der Propaganda-Operation namens ‚COVID‘ Impfungen in einem nie zuvor erreichten Ausmaß. Er sichert auch die Ausweitung der RNA-Technologie – neue Impfstoffe und Medikamente, die genetische Behandlungen sind, um den Körper zu zwingen, unnatürliche Proteine zu produzieren.

Es gibt kein Ende der genetischen Veränderungen, denen der Mensch unterworfen werden kann.

In Anbetracht der Geschichte der Forschung an Entvölkerungsimpfstoffen ist es naheliegend, dass einige dieser Veränderungen darauf abzielen, die Fähigkeit zur Fortpflanzung auszuschalten, und dies auch tun werden.