Haben die USA gerade versucht, Lukaschenko zu ermorden?

Haben die USA gerade versucht, Lukaschenko zu ermorden?

Am 19. April 2021 vom SAKER (im Original hier, übersetzt von RBK)

Erstaunliche Nachrichten gab es am Wochenende: Präsident Lukaschenko hat erklärt, dass Biden den Befehl gegeben hat, ihn in einem von der CIA organisierten Putsch zu töten. Nun, wir alle wissen, dass Lukaschenko alle möglichen Dinge sagt, viele davon falsch oder schlichtweg dumm. Allerdings hat der russische FSB das alles bestätigt! Nach Angaben der Russen hat eine gemeinsame Operation des weißrussischen KGB und des russischen FSB das Komplott frühzeitig aufgedeckt und die Russen haben die gesamte Operation überwacht, bis sie genug Beweise hatten, um alle Verschwörer zu verhaften. Die Russen haben nicht nur Videos von den Treffen, sie haben auch die Zoom-Videokonferenzen abgefangen (Zoom-Nutzer, verwenden Sie stattdessen Jitsi!).

So weit so gut. Aber es kommt noch besser!

Im Gegensatz zu den USA/Großbritannien und anderen hat der russische FSB nicht gesagt, dass sie „zuversichtlich“ seien, dass es „sehr wahrscheinlich“ sei, dass diese Operation stattgefunden hat. Sie haben das gesamte Filmmaterial eines Treffens der Verschwörer in Moskau veröffentlicht, welches dies alles bestätigt (ich habe nicht die Zeit, dieses Filmmaterial zu übersetzen, aber ich bin zuversichtlich, dass es jemand tun wird – wenn Sie auf eine englischsprachige Übersetzung stoßen, posten Sie sie bitte im Kommentarbereich unten!)

Jemand, der mit solchen Operationen nicht vertraut ist, könnte verwirrt sein, warum dieses Treffen in Moskau und nicht in Warschau oder Riga stattfand. Dafür gibt es mehrere Gründe:

  • Es gibt eine praktisch offene Grenze zwischen Weißrussland und Russland, die „einen Einheitsstaat“ bilden, und es gibt nichts Einfacheres für die (angeblichen) weißrussischen Verräter (aus dem Militär), in ein Auto zu springen und nach Moskau zu gelangen.
  • Warschau oder Riga zu benutzen, würde das, was die CIA „plausible Bestreitbarkeit“ nennt, für die USA und die NATO dramatisch reduzieren.
  • Ja, das Treffen in Moskau war immer noch dumm, aber nicht dümmer als der gescheiterte US-Putsch gegen Maduro, als die USA genau das taten, was sie mit Lukaschenko zu tun versuchten. Die Tatsache, dass beide Operationen scheiterten, ist bezeichnend für den Kurs der (meist ahnungslosen) CIA.
  • Der Hauptverschwörer, ein sehr bekannter Anti-Lukaschenko-Aktivist, hat die doppelte Staatsbürgerschaft eines Belorussen und eines US-Amerikaners, und für ihn wäre es sehr gefährlich, für dieses Treffen nach Minsk zu gehen.
  • Nicht zuletzt operiert der weißrussische KGB in einer sehr streng kontrollierten weißrussischen Gesellschaft, während Russland eine offene und liberale Gesellschaft ist, so dass man (fälschlicherweise) hätte denken können, dass ein Treffen in Moskau eine bessere Idee gewesen wäre.

Interessante Geschichte, nicht wahr?

Auch wenn Sie sich fragen, ob es glaubwürdig ist, dass der FSB Lukaschenko gerettet hat – ich möchte Sie daran erinnern, dass es die Russen waren, die Erdogan vor einem von den USA unterstützten Putsch gerettet haben, der auch die Ermordung Erdogans beinhalten sollte (die Türken haben es praktisch mehrmals öffentlich zugegeben).

Aber es kommt noch besser!

Sobald der Vorwurf eines CIA-Plans, Lukaschenko in einem Putsch zu ermorden, herauskam, taten sie, was sie immer tun: leugneten es entgegen aller Beweise und schufen ein riesiges Ablenkungsmanöver: die US-Kolonie, die als „Tschechien“ bekannt ist, erklärte, dass die Explosion eines Waffendepots in der Tschechischen Republik im Jahr 2014 eine russische Sabotage war, an der … warte mal … Trommelwirbel … genau dieselben Petrow und Boschirow beteiligt waren, die Großbritannien beschuldigte, die Skripals vergiftet zu haben!

Freunde, die Tschechen haben diese Geschichte innerhalb von EINER STUNDE nach den weißrussischen Nachrichten veröffentlicht! Eine Stunde, ernsthaft!

Die Tschechen wiesen sofort 18 russische Diplomaten aus und die Russen erwiderten dies, indem sie 20 tschechische Diplomaten auswiesen und nur 5 in Moskau zurückließen. Wenn wir also die englische Redewendung vom „Shitting Hitting the Fan“ verwenden, dann wäre es auch fair, die Tschechen als „Shit Shields“ für das Empire zu bezeichnen 🙂

Übrigens kam die offizielle tschechische Untersuchung im Jahr 2014 zu dem Schluss, dass die Explosion durch Fahrlässigkeit und nicht durch Sabotage verursacht wurde, aber wen interessiert das eigentlich?

Schauen Sie sich doch diese Anschuldigungen an, die alle so unbewiesen und dumm sind wie diese: (unvollständige Liste in keiner besonderen Reihenfolge)

  • Russland hat den Donbass überfallen
  • Russland hat MH-17 abgeschossen
  • Russland hat versucht, die Skripals zu vergiften
  • Russland ermordete Beresowskij
  • Russland versuchte Litwinenko zu vergiften
  • Russland versuchte Nawalnyi zu vergiften
  • Russland ermordete Boris Nemtsow
  • Russland ermordete Politkowskaja
  • Russland versuchte, Juschtschenko zu vergiften
  • Russland hat sich in zwei (!) US-Präsidentschaftswahlen eingemischt
  • Russland hackte die DNC-Computer (Demokratisches Nationalkomitee)
  • Russland bezahlte Afghanen, um US-Soldaten zu töten
  • Der Russe schoss das Flugzeug des polnischen Präsidenten über Smolensk ab
  • Der Russe versuchte, einen Putsch in Montenegro zu organisieren
  • Die Russen organisierten die Bewegung für ein unabhängiges Katalonien

Um es noch einmal zu wiederholen: Keine, KEINE dieser Anschuldigungen wurde jemals bewiesen oder auch nur untermauert. ALLE diese Anschuldigungen beruhen einzig und allein auf der vermeintlich unbestreitbaren Glaubwürdigkeit der westlichen Geheimdienste.

Und natürlich haben die westlichen „Russland-Experten“ diesen Unsinn voll und ganz gebilligt (hey, dafür werden diese sogenannten „Experten“ bezahlt; als jemand, der einmal Mitglied des International Institute for Strategic Studies war, kenne ich diese „Experten“ und ihre „Expertise“ gut genug – ich bin sogar aus dem IISS ausgetreten, aus Protest über dessen totale Unterwürfigkeit gegenüber den antirussischen US-Narrativen).

Und Leute, die sich „Demokraten“ nennen und Menschen, die zu kritischem Denken fähig sind, kaufen diesen ganzen Scheiß ab ohne jeden Zweifel, ohne jeden Zweifel. Sie sehen nicht einmal, wie erbärmlich und ahnungslos sie wirklich sind…

Die Tschechen (und ihre US-Meister) fahren also eine gut geprobte und „sichere“ Schiene, weil sie wissen, dass das westliche Publikum völlig daran gewöhnt ist, Folgendes zu hören:
„Wir bezichtigen Russland von X, wir sagen, dass unsere Geheimdienste Beweise haben, aber wir werden keine präsentieren“; was die westlichen Medien betrifft, werden sie natürlich den westlichen Geheimdiensten vertrauen, weil sie „demokratisch“ und daher „vertrauenswürdig“ sind (sagt irgendjemand Irak?!).

Ein anderer Trick, den die Tschechen in diesem Fall angewandt haben, ist folgender: am ersten Tag Gott und der Welt verkünden, dass „wir bald alle unwiderlegbaren Beweise, die wir haben, veröffentlichen werden“ und sie dann einfach für geheim erklären, weil es wichtig ist, den Russen nicht die Beweise ihrer eigenen, vorgeblich russischen Operation zu zeigen. Was die westliche Presse betrifft, so vergisst sie das
natürlich einfach und geht zur nächsten Russland-Bashing-Geschichte über.
Es ist einfach, aber bei der Art von Schafen, mit denen die westlichen Regime zu tun haben, ist es auch effektiv.

Und schließlich, wenn man wirklich verzweifelt ist, kann man sich darauf verlassen, dass der vom MI6 betriebene Bellincat seine „Beweise“ aus den sozialen Medien im Internet holt – ich mache keine Witze.

Und wieder „fressen“ die westlichen Schafe alles mit Appetit und Gusto! „Sic transit gloria mundi“ (So vergeht der Ruhm der Welt), in der Tat! Dennoch zeigt die Beschuldigung der beiden mutmaßlichen GRU-Agenten Petrow und Boschirow, wie verzweifelt die Tschechen waren, sich buchstäblich über Nacht eine Geschichte auszudenken. Jetzt stehen sie dumm da, jenseits aller denkbaren Erklärungen für eine solch massive und, offen gesagt, urkomische Entgleisung.

Wird das Volk der Tschechischen Republik jetzt in Empörung über die schiere Idiotie ihrer Führer revoltieren? Nein, natürlich nicht. Schließlich leben wir in einer post-wahrheitlichen (und, wie ich behaupten würde, post-logischen) Welt, in der das einzige, was zählt, das SS-Motto „Meine Ehre ist Treue“ und blinder Gehorsam gegenüber den Herren des Tages ist.

Was ist mit den USA bei all dem? Wäre „Biden“ wirklich so verrückt, zu versuchen, einen ausländischen Führer zu ermorden?

Nun, wie ich zu sagen pflege, ist vergangenes Verhalten der beste Prädiktor für zukünftiges Verhalten, richtig? Wie viele ausländische Führer hat die CIA tatsächlich ermordet, und wie viele hat sie nur versucht zu ermorden und ist dabei gescheitert? (Anmerkung: Jemand sollte mal die Anzahl der von den USA und der UdSSR ermordeten ausländischen Führer vergleichen. Ich bin sicher, dass der Vergleich sowohl schockierend als auch sehr aufschlussreich sein würde). Wie steht es mit dem offiziellen (vom Weißen Haus zugegebenen) Mord an General Soleimani? War diese Operation nicht viel gefährlicher als der Versuch, mit Einheimischen einen geschwächten und umkämpften Führer wie Lukaschenko zu ermorden?

Also, sagen Sie es mir: Ist das eine wahre Geschichte oder „russische Desinformation“?

Der Saker

PS: Falls Sie sich das fragen: Die Russen lachen hysterisch und kratzen sich am Kopf und fragen sich, was um alles in der Welt mit der einst zivilisierten westlichen Gesellschaft passiert ist.

PPS: Übrigens hat der russische FSB auch den britischen Konsul in Sankt Petersburg verhaftet, als er gerade geheime Informationen von einem vermeintlichen Agenten erhielt. Er wird des Landes verwiesen werden. Es war ein großartiges Wochenende für den FSB – es werden viele Medaillen für diese gute Arbeit verteilt werden.

UPDATE 1: Maria Sacharowa, die Chefsprecherin des Außenministeriums, hat das Ganze nun offiziell im russischen Fernsehen bestätigt.

UPDATE 2: Der Kreml hat soeben bestätigt, dass Putin und Biden dieses Thema während ihrer Telefonkonferenz besprochen haben.

UPDATE 3: Man muss die westlichen Medien einfach „lieben“, kein Wort über den Coup, aber dafür jedes Detail über das tschechische Märchen.