COVID-19 ist der Mord an alten Menschen

You are currently viewing COVID-19 ist der Mord an alten Menschen

In dem 1973 gedrehten Film Soylent Green entdeckt ein New Yorker Polizist, dass die völlig überbevölkerte, verarmte Stadtbevölkerung, die sich von staatlicher Fertignahrung namens Soylent ernährt, jetzt unwissentlich Menschen isst, die gestorben sind. Das ist es, woraus Soylent Green gemacht ist. Das ist das schreckliche Geheimnis. Was ist jetzt das Geheimnis? Es ist alles in der Open-Source-Literatur zu finden…

Von Jon Rappoport am 02.08.2021 (im Original hier, übersetzt von RBK)

Fangen wir hier an:

Das SARS-CoV-2-Virus gibt es nicht.

Die angeblichen Diagnosetests sind bedeutungslos.

Die Fallzahlen sind bedeutungslos.

Die Menschen, die gestorben sind, sind aus verschiedenen Gründen gestorben, von denen keiner etwas mit SARS-CoV-2 zu tun hat.

Ich habe das vergangene Jahr damit verbracht, über 300 Artikel zu schreiben, in denen ich zwingende Beweise für die oben genannten Behauptungen geliefert habe.

Es gibt „Menschen, die gestorben sind, die als COVID-Todesfälle BEZEICHNET werden“. Auch bekannt als „offizielle Realität“. Auch bekannt als „offizielle Lügen“.

Wer sind diese Menschen? Im Großen und Ganzen, wer sind sie?

Hier sind zwei Aussagen. Die Menschen SIND gestorben, aber nicht wegen SARS-CoV-2:

Die Kaiser Family Foundation, 24. Juli 2020: „Erwachsene über 65 Jahre machen 16% der US-Bevölkerung aus, aber 80% der COVID-19-Todesfälle in den USA…“

AARP, 1. April 2021: „95 Prozent der COVID-19-Todesfälle in den USA sind bei Menschen aufgetreten, die 50 Jahre oder älter waren.“

Ein Mitglied von Bidens Coronavirus-Task-Force, Dr. Zeke Emanuel, erklärte einmal, es gebe keinen Grund, dass Menschen über 75 Jahre alt werden wollen. Gehen Sie einfach sanft in die gute Nacht.

Nun, was COVID genannt wird, sind alte Menschen.

Mein erster Hinweis auf die älteren Menschen stammte aus einem Bericht, den das italienische Nationale Gesundheitsinstitut in den ersten Tagen der „Pandemie“ veröffentlichte. Darin hieß es, dass das Durchschnittsalter der Menschen, die in diesem Land an COVID starben, 79,5 Jahre betrug. Dieser Hinweis war so groß wie ein Flugzeugträger, der vor Ihrem Haus geparkt war.

Kurz nach dem italienischen Bericht schaltete das Institut für Gesundheit auf stumm. Es wurden keine weiteren Forschungsergebnisse veröffentlicht. Keine Aktualisierungen. Sie hatten sich verplappert, und jemand gab ihnen einen Schlag auf den Kopf.

Aus öffentlich zugänglichen Presseberichten ging hervor, dass die „Übersterblichkeit“ im Jahr 2020 größtenteils auf ältere Menschen zurückzuführen war, die in Pflegeheimen starben.

Das hat nichts mit einem Virus zu tun.

Es hat mit Patienten zu tun, die sich BEREITS auf einem langen gesundheitlichen Abwärtstrend befinden. Sie haben BEREITS mehrere gesundheitliche Probleme. Jahrelang, ja sogar jahrzehntelang, wurden sie mit giftigen Medikamenten überschüttet, die ihren Körper schwächen und ihr Immunsystem zersetzen…

Und DANN werden sie mit dem TERROR einer willkürlichen und falschen COVID-19-Diagnose konfrontiert…

Und DANN werden sie isoliert und von Familie und Freunden abgeschottet – in Einrichtungen, in denen grobe Vernachlässigung und Gleichgültigkeit nur allzu oft zum „Standard der Pflege“ gehören.

Der Tod ist die direkte Folge.

Erzwungener vorzeitiger Tod.

Diese Patienten geben einfach auf und sterben.

Die Manager von Pandemie-Informationen erzählen die große Lüge. Sie spinnen Märchen darüber, dass „das Virus“ sich stärker auf ältere Menschen auswirkt.

Nein, die GESCHICHTE über ein Virus hat diese Auswirkung. Der Terror hat die tödliche Wirkung. Die Isolation hat die tödliche Wirkung. Der Terror und die Isolation versetzen den endgültigen Schlag.

COVID-19 ist in verblüffendem Ausmaß ein PFLEGEHEIMDESASTER.

Massenmord durch Grausamkeit.

Memo an die Finanzermittler: Berechnen Sie, wie viel Geld der Staat und die privaten Versicherer einsparen, weil sie nicht mehr für die Langzeitpflege all der alten Menschen aufkommen müssen, die in Pflegeheimen einen vorzeitigen Tod sterben. Die Zahl wird schwindelerregend sein.

Tony Fauci kennt den Betrug. Er weiß, dass es bei COVID-19 um alte Menschen geht. Die Menschen sterben an der Angst, die er verbreitet. Fauci hat kein Fünkchen Schamgefühl. Er ist ein Sprachrohr, das von Bill Gates und David Rockefeller herausgegeben wurde.

Das Böse durchdringt die COVID-Operation. Die älteren Menschen in Pflegeheimen sind das Hauptziel. Die Taktik besteht darin, sie dazu zu bringen, früher zu sterben, um die gefälschten COVID-Sterblichkeitszahlen in die Höhe zu treiben.

Ohne diese gefälschten Zahlen würde die ganze „Pandemie“ innerhalb einer Stunde auffliegen.

Ich habe gesagt, dass es zwei Schlüsselereignisse bei der Verbreitung der ganzen bösartigen COVID-Fiktion gab – das chinesische Regime, das 50 Millionen Bürger ohne guten medizinischen Grund über Nacht einsperrte und damit der Weltgesundheitsorganisation und den CDC grünes Licht gab, „dem neuen Modell zu folgen“; und die von Bill Gates finanzierte Computerprognose der Todesfälle, die von Neil Ferguson zusammengestellt wurde, der nach Strich und Faden log, als er behauptete, dass bis zum Sommer 2020 eine halbe Million Menschen in Großbritannien und zwei Millionen in den USA sterben könnten – und damit die endgültige „Begründung“ für die Lockdowns lieferte.

Das dritte Schlüsselereignis war und ist der anhaltende Angriff auf ältere Menschen. Töten Sie diese Menschen mit Terror und Isolation, und lassen Sie die Todeszahlen eskalieren.

Am 22. Mai 2020 berichtete Forbes, dass „… in den 43 Bundesstaaten, die derzeit solche Zahlen melden, erstaunliche 42% aller COVID-19-Todesfälle in Pflegeheimen und betreuten Wohneinrichtungen aufgetreten sind.“

Washington Post, 18. Mai 2020: „Die Weltgesundheitsorganisation sagte, dass die Hälfte der Covid-19-Todesfälle in Europa in solchen Einrichtungen auftraten.“

Überschrift des gleichen Post-Artikels: „Kanadas Pflegeheimkrise: 81 Prozent der Coronavirus-Todesfälle [im Land] sind in Langzeitpflegeeinrichtungen zu verzeichnen.“

Der Guardian, 16. Mai 2020: „Etwa 90 Prozent der 3.700 Menschen, die in Schweden an dem Coronavirus gestorben sind, waren über 70 Jahre alt, und die Hälfte von ihnen lebte in Pflegeheimen, so eine Studie der schwedischen Behörde für Gesundheit und Wohlfahrt von Ende April.“

„Das Land [Spanien] war Ende März schockiert, als der Verteidigungsminister enthüllte, dass Soldaten, die zur Desinfektion von Heimen abkommandiert worden waren, einige ältere Menschen verlassen und tot in ihren Betten gefunden hatten.“

„…die Regionalregierungen von Madrid und Katalonien haben ihre eigenen Zahlen über die in Pflegeheimen verstorbenen Menschen veröffentlicht…“

„In Madrid lag die Gesamtzahl der Todesfälle durch Covid oder Verdacht auf Covid seit dem 8. März am Donnerstag bei 5.886. In Katalonien waren es 3.375. Zusammengenommen machen die Todesfälle in Pflegeheimen in den beiden Regionen mehr als ein Drittel aller Coronavirus-Todesfälle im Land aus.“

Und es gab eine ganze Reihe von Frühwarnungen zu diesem Thema, falls jemand von den Gesundheitsbehörden aufmerksam sein wollte – Der Guardian, 13. April 2020: „Etwa die Hälfte aller Todesfälle durch das Covid-19-Virus scheint in einigen europäischen Ländern in Pflegeheimen aufzutreten…Momentaufnahmen aus verschiedenen offiziellen Quellen zeigen, dass in Italien, Spanien, Frankreich, Irland und Belgien zwischen 42% und 57% der Todesfälle durch das Virus in Heimen aufgetreten sind, so der Bericht von Wissenschaftlern der London School of Economics (LSE).“

Diese Zahlen für Pflegeheime geben nur ein unvollständiges Bild. Man bedenke die RIESIGE ANZAHL älterer, bereits kranker Menschen, die sich im Grunde genommen in der gleichen Situation zu Hause befinden – verängstigt durch die COVID-Propaganda, eingesperrt, isoliert; und dann sterben – und auch diejenigen, die es bis in ein Krankenhaus schaffen, wo sie an Beatmungsgeräte angeschlossen, stark sediert und getötet werden.

The Hill, undatiert (Ende April 2020), berichtete über „Daten…die bei Northwell Health, dem größten Krankenhaussystem des Staates New York, gesammelt wurden. Die Studie, die im Journal of the American Medical Association (JAMA) veröffentlicht wurde, untersucht 5.700 Patienten, die mit Coronavirus-Infektionen in der Region New York City ins Krankenhaus eingeliefert wurden, wobei die endgültigen Ergebnisse für 2.634 Patienten erfasst wurden. Das Durchschnittsalter der Patienten lag bei 63 Jahren… In der nächstälteren Altersgruppe, 66 Jahre und älter, lag die Sterblichkeitsrate bei Patienten, die mechanisch beatmet wurden, bei 97,2 Prozent.“

Und dennoch geht die Beatmungs-Todesbehandlung weiter. Ebenso wie die Behandlung mit Remdesivir, einem hochgiftigen Medikament.

Die New York Times (27. Juni 2020) berichtete, dass 43 Prozent aller COVID-Todesfälle in den USA in Pflegeheimen und anderen Langzeitpflegeeinrichtungen für ältere Menschen auftraten. In mindestens 24 Bundesstaaten ereigneten sich mehr als 50 Prozent aller COVID-Todesfälle in diesen Einrichtungen. Die Times erwähnte nicht die Todesfälle älterer Menschen in Krankenhäusern oder zu Hause, abgeschnitten von Familie und Freunden. Die Situation ist viel schlimmer, als die Times sie darstellt.

COVID sind alte Menschen. In den Tod getrieben.

Es ist Massenmord.

Hinter den ach so fürsorglichen Richtlinien und Forderungen, Erklärungen und Verlautbarungen von Politikern und Gesundheitsbehörden verbirgt sich Massenmord.

Stellen Sie sich vor, Sie wären 80 Jahre alt. Seit Jahren leiden Sie an mehreren schweren Gesundheitsstörungen. Jahrelang haben Ihnen die Ärzte viele giftige Medikamente verabreicht, die Ihr Immunsystem zerstörten, Ihren Körper schwächten und Ihr Urteilsvermögen beeinträchtigten. Dann kommt eine falsche Geschichte über ein tödliches Virus auf. Jedes Mal, wenn Sie den Fernseher einschalten, ist sie da, diese Schreckensmeldung. Sie haben große Angst. Vielleicht wird das Virus auch Sie heimsuchen. Und dann, eines Tages, macht Ihr Arzt einen Test oder sieht sich einfach Ihre klinischen Symptome an und sagt: Ja, Sie haben es. Das Virus. Sie sind infiziert. Ihr Schrecken wird immer größer. Ihr schlimmster Albtraum ist wahr geworden. Und plötzlich sitzen Sie allein zu Hause oder sind in Ihrem Zimmer in einem Pflegeheim eingeschlossen, abgeschnitten von Familie und Freunden. Tag für Tag, Woche für Woche. Was würden Sie tun?

Wahrscheinlich würden Sie keinen Sinn mehr im Leben sehen. Sie würden aufgeben und sterben.

Bei der Operation COVID geht es um alte Menschen. Das Töten alter Menschen.