COVID: Scheiden geimpfte Menschen ein genetisches Desaster aus und übertragen sie es so auf ungeimpfte Frauen?

COVID: Scheiden geimpfte Menschen ein genetisches Desaster aus und übertragen sie es so auf ungeimpfte Frauen?

Von Jon Rappoport am 3. Mai 2021 (im Original hier, übersetzt von RBK)

VIELE Frauen berichten von gestörten und ungewöhnlichen Menstruationszyklen, starken Blutungen und Fehlgeburten.

Hinzu kommt, dass einige dieser Frauen den COVID-Impfstoff nicht erhalten haben, aber in engem Kontakt mit anderen stehen, die geimpft wurden – was zu der Frage führt:

Kann der COVID-Impfstoff (der eigentlich eine experimentelle genetische Behandlung ist) etwas Schädliches „ausscheiden“, das von Mensch zu Mensch weitergegeben werden kann?

Das klingt vielleicht unmöglich, aber in der Welt der Genetik kann viel schief gehen.

In der Tat hatten wir in den letzten 25 Jahren eine Illustration für die Ausscheidung (Shedding) direkt vor unseren Augen: GVO-Pflanzen (genveränderte Organismen).

Wenn Sie sich erinnern, versicherte Monsanto, dass diese Pflanzen – gentechnisch verändert, um das gespritzte Herbizid Roundup zu überleben – gedeihen würden, während Unkraut der Chemikalie erliegen würde.

Und was ist tatsächlich passiert? Die Unkräuter waren resistent und wurden zu Super-Riesen. Und die Monsanto-Gene wanderten von Farm zu Farm und verunreinigten Pflanzen, die nie dafür gedacht waren, manipuliert zu werden.

Die Monsanto-Gene wurden „ausgeschieden“ und sie verbreiteten sich.

Diese Ausbreitung war nicht nur das Ergebnis einer offensichtlichen Fremdbestäubung. Bakterien im Boden und im menschlichen Verdauungssystem nahmen die Monsanto-Gene ebenfalls auf und integrierten sie.

Warum sollte das „Ausscheiden und Verbreiten“ bei einem genetischen COVID-Impfstoff nicht möglich sein?

Die COVID-Injektion enthält ein Stück RNA. Die RNA-Nanopartikel dringen in menschliche Zellen ein und zwingen diese Zellen, ein Protein herzustellen, das einem Protein des angeblichen SARS-CoV-2-Virus ähnelt. Das Immunsystem führt einen neutralisierenden Angriff gegen dieses Protein durch und „übt“ so, das Virus zu besiegen, falls es später auftaucht.

Das ist die Hypothese.

In der Praxis weiß Gott allein, wie viele verschiedene gefährliche und schädliche Prozesse im menschlichen Körper in Gang gesetzt werden können – plus die Übertragung dieser genetischen Effekte von Mensch zu Mensch, ob nun geimpft oder nicht.

Ja, ich weiß, die Experten werden auf den Unterschied zwischen dem Einfügen von Genen in Nutzpflanzen und dem Einfügen von Genen in Menschen hinweisen. Sie werden sagen, dass die GVO-Pflanzen diese neuen Gene langfristig behalten sollen, aber die COVID-Injektion hat nur kurzzeitige genetische Auswirkungen.

Angeblich ist das wahr. Angeblich.

Das Universum der genetischen Experimente ist jedoch voll von Problemen, Fehlern, unbeabsichtigten Folgen und auch von Versuchen, Waffen herzustellen, die das Leben in seinen Grundfesten angreifen.

Denken Sie zum Beispiel an die so genannte Gene-Drive-Technologie, bei der sich die Frage stellt: Welche Arten wollen wir heute aussterben lassen?

Warum sind Bill Gates und das US-Militär an der Weiterentwicklung dieser Technologie beteiligt?

Ein Gene-Drive-Wissenschaftler sagt: „Ich habe einen Plan. Durch die Manipulation von Genen können wir invasive Nagetiere auf einer Insel, auf der Menschen leben, aussterben lassen.“

Im nächsten Sekundenbruchteil taucht eine Flut von Fragen auf.

Die übergreifende Frage ist: Bedeutet dies, dass genetische Manipulation JEDE Spezies aussterben lassen kann?

Hier ist eine Passage aus Gene Drive Files, einer wichtigen Seite mit einer enormen Menge an referenzierten Informationen zu diesem Thema:

„Gene Drives sind eine Anwendung der Genmanipulation, die es Gentechnikern ermöglicht, ein einzelnes künstliches Merkmal in eine ganze Population einzubringen, indem sie dafür sorgen, dass alle Nachkommen eines Organismus dieses Merkmal tragen. In jüngsten Experimenten werden beispielsweise Mäuse mit ‚töchterlosen‘ Gene Drives ausgestattet, die sich kaskadenartig durch Mäusepopulationen bewegen, so dass nur noch männliche Jungtiere geboren werden, wodurch sichergestellt wird, dass die Population nach einigen Generationen ausstirbt.“

„Befürworter haben Gene Drives als ein bahnbrechendes Werkzeug zur Ausrottung von Schädlingen oder invasiven Arten dargestellt. Die Gene-Drive-Akten zeigen jedoch, dass diese ‚Schutzbemühungen‘ hauptsächlich mit militärischen Mitteln unterstützt werden.“

Die Gene-Drive-Technologie könnte eingesetzt werden, um lästige Pflanzenparasiten, Unkraut, Nutzpflanzen, tierische Schädlinge, Tiere und … Menschen auszurotten. Denken Sie bei Ihrem Morgenkaffee darüber nach.

Vor einigen Jahren zogen einige UN-Mitgliedsstaaten eine Empfehlung in Erwägung, ein Moratorium für den Einsatz von Gene Drives auszusprechen. Allerdings tauchte Bill Gates auf, um zu versuchen, das Moratorium abzuschmettern.

Die Gene Drive Files berichten: „Dokumente, die im Rahmen von Anträgen auf Informationsfreiheit erhalten wurden, enthüllen, dass die Bill and Melinda Gates Foundation einer privaten PR-Firma für Landwirtschaft und Biotechnologie 1,6 Millionen Dollar für Aktivitäten zum Thema Gene Drives bezahlt hat. Dazu gehörte das Betreiben einer verdeckten ‚Advocacy-Koalition‘, die offenbar darauf abzielte, den einzigen UN-Expertenprozess, der sich mit Gene Drives befasst, zu beeinflussen…“

„Nachdem im Dezember 2016 weltweit von Ländern des Südens und über 170 Organisationen ein UN-Moratorium für Gene Drives gefordert wurde, enthüllen E-Mails an Gene-Drive-Befürworter, die Prickly Research im Rahmen einer Informationsfreiheitsanfrage erhalten hat, dass eine private Public-Affairs-Firma ‚Emerging Ag‘ Gelder von der Bill and Melinda Gates Foundation erhalten hat, um den ‚Kampf gegen die Befürworter eines Gene-Drive-Moratoriums‘ zu koordinieren.“

Es gibt noch mehr aus den Gene Drive Files. Es geht um das Militär:

„Eine Sammlung von E-Mails (The Gene Drive Files) von führenden US-Gene-Drive-Forschern enthüllt, dass das US-Militär die Entwicklung von Gene-Drives federführend vorantreibt.“

„Die E-Mails, die Prickly Research mit Sitz in den USA durch einen Antrag auf Informationsfreiheit erhalten hat, enthüllen, dass die U.S. Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA) etwa 100 Millionen Dollar für die Gene-Drive-Forschung zur Verfügung gestellt hat, 35 Millionen Dollar mehr als bisher berichtet, was sie wahrscheinlich zum größten einzelnen Geldgeber der Gene-Drive-Forschung auf dem Planeten macht. Die E-Mails enthüllen auch, dass die DARPA fast alle wichtigen Akteure, die an der Entwicklung von Gene Drive arbeiten, entweder finanziert oder mit ihnen zusammenarbeitet, ebenso wie mit den Hauptinhabern von Patenten auf die CRISPR-Geneditierungstechnologie.“

„Diese Gelder gehen über die USA hinaus; die DARPA finanziert jetzt auch direkt Gene-Drive-Forscher in Australien (einschließlich Gelder, die an eine australische Regierungsbehörde, CSIRO, gegeben wurden) und Forscher in Großbritannien. Die Akten offenbaren auch ein extrem hohes Maß an Interesse und Aktivität durch andere Teile des US-Militärs und der Geheimdienstgemeinschaft.“

Wie ich in früheren Artikeln gezeigt habe, sind die neuesten und besten Gene-Editing-Tools (z.B. CRISPR), die für Gene Drives verwendet werden, trotz offizieller Beteuerungen bei weitem nicht absolut präzise.

Zum Beispiel stand in „Nature Communications“ am 31. Mai 2017: „Die zielgerichteten Ereignisse von CRISPR/Cas9 verursachen komplexe Deletionen und Insertionen an 17 Stellen im Mausgenom.“ Damit sind UNBEABSICHTIGTE genetische “ Löschungen und Einfügungen“ gemeint.

Und was ist mit folgender Studie? Sie wurde am 14. Juni 2017 in „Genome Biology“ veröffentlicht und trägt den Titel „CRISPR/Cas9-vermitteltes Genom-Editieren induziert das Überspringen von Exonen durch alternatives Spleißen oder Exon-Deletion“.  Ein Exon ist „ein Segment eines DNA- oder RNA-Moleküls, das Informationen enthält, die für eine Protein- oder Peptidsequenz kodieren.“ Sie können also sehen, dass Exon-Skipping oder -Löschung ein sehr schlechtes Ergebnis bedeuten.

Mit anderen Worten: JEDE Art von Gen-Editierung öffnet die Tür für alle Arten von Fehlern und unvorhersehbaren Konsequenzen. Genetische Kriegsführung bis zum Jüngsten Tag und gegenseitige Zerstörung sind das ferne Ufer des Wahnsinns… aber auch näher dran, wo begrenztere Experimente stattfinden, gibt es keine Sicherheitszone. Der Wahnsinn regiert auch dort.

Sehen Sie einmal, von was Anbeter von genetischen Experimenten geschwärmt haben:

„Ich bin zu Monsanto gegangen und habe viel Zeit mit den Wissenschaftlern dort verbracht, und ich habe meine Ansichten revidiert, und ich bin sehr aufgeregt, es der Welt zu erzählen. Wenn man verliebt ist, will man es der Welt erzählen.“ (Bill Nye, im ‚Science Guy‘)“

„Ich weiß, es ist weit hergeholt und die Leute würden sagen, es ist ‚zu absurd’… aber ich mache das mit der Hoffnung, eines Tages eine Mickey Mouse zu machen.“ (Arikuni Uchimura, zitiert in „Japan bio-scientists produce ’singing mouse'“, ‚The Independent‘, 21. Dezember 2010.)

Auf der anderen Seite gibt es solche Aussagen: „Die Gentechnik ist für die traditionelle Kreuzung das, was die Atombombe für das Schwert war.“ (Andrew Kimbrell, geschäftsführender Direktor des Center for Food Safety)

Also… wir haben einen neuen COVID-Impfstoff, der auf einer experimentellen Technologie basiert, die genetische Anweisungen an Zellen des Körpers liefert – Anweisungen, um ein Protein zu erzeugen, das sonst nie erzeugt werden würde.

Man sagt uns, dass nichts schief gehen kann.

Wir haben viele Beispiele dafür, dass Gentechnologie sehr schief läuft.

Landwirtschaftsbetriebe, die angeblich vor der Gendrift von Monsanto geschützt werden sollten, wurden zu GVO-Monsanto-Farmen. Warum also könnten ungeimpfte Menschen nicht zu geimpften Menschen werden, durch „shed and spread“ (Ausscheiden und Verbreiten), ohne jemals die COVID-Injektion erhalten zu haben?

Das Problem ist, dass die Funktionäre und Experten, die diese Frage für uns beantworten sollten, voller Interessenkonflikte sind; und sie geben vor zu wissen, was sie nicht wissen; und sie haben Angst, ihren Job zu verlieren, wenn sie der Parteilinie widersprechen; und sie sind erfahrene professionelle Lügner.

Sie haben die alte Fabel „Der Junge, der Wolf rief“ umgeschrieben. Diese Profis schreien NIE warnend „Wolf!“, egal welche Katastrophen sich zusammenbrauen.

Also können wir niemals glauben, was sie sagen.

Betrachten wir nun ein Schlüsseldokument von Pfizer mit dem Titel: „A PHASE 1/2/3, PLACEBO-CONTROLLED, RANDOMIZED, OBSERVER-BLIND, DOSE-FINDING STUDY TO EVALUATE THE SAFETY, TOLERABILITY, IMMUNOGENICITY, AND EFFICACY OF SARS-COV-2RNA VACCINE CANDIDATES AGAINST COVID-19 IN HEALTHY INDIVIDUALS.“ (EINE PLACEBOKONTROLLIERTE, RANDOMISIERTE, BEOBACHTERVERBLINDETE PHASE 1/2/3-DOSISFINDUNGSSTUDIE ZUR BEWERTUNG DER SICHERHEIT, VERTRÄGLICHKEIT, IMMUNOGENITÄT UND WIRKSAMKEIT VON SARS-COV-2-RNA-IMPFSTOFFKANDIDATEN GEGEN COVID-19 BEI GESUNDEN PERSONEN)

Auf Seite 67 finden wir eine Warnung vor möglichen unerwünschten Wirkungen des Impfstoffs. Der abstruse Begriff „Studienintervention“ taucht auf. Damit ist sicherlich „Impfung“ gemeint. „Umweltexposition“ meint den Kontakt mit Bestandteilen des Impfstoffs auf andere Weise als durch Injektion.

Warnung vor unerwünschten Wirkungen: „Es wird festgestellt, dass eine Frau schwanger ist, während sie der Studienintervention ausgesetzt ist oder war, aufgrund einer Umweltexposition. Nachfolgend sind Beispiele für eine Umweltexposition während der Schwangerschaft aufgeführt:“

„Ein weibliches Familienmitglied oder ein Gesundheitsdienstleister berichtet, dass sie schwanger ist, nachdem sie der Studienintervention durch Einatmen oder Hautkontakt ausgesetzt war.“

„Ein männliches Familienmitglied oder ein Gesundheitsdienstleister, der der Studienintervention durch Einatmen oder Hautkontakt ausgesetzt war, exponiert dann seine Partnerin vor oder um den Zeitpunkt der Empfängnis.“

Diese Warnungen des Impfstoffherstellers Pfizer sind schockierend. Sie implizieren, dass Frauen geschädigt werden können, indem sie den Impfstoff einatmen oder mit der Haut in Kontakt kommen, wenn er von Mensch zu Mensch weitergegeben wird. Das wäre dann „Shedding“.

Und was wird von Mensch zu Mensch übertragen? Was ist in dem Impfstoff? Genetisches Material. RNA.

Es gibt noch eine Nachbemerkung zu dieser ganzen Sache. Ich schreibe sie, weil ich nicht zufrieden damit bin, nur jede Menge Alarmglocken zu läuten und die Menschen mit nichts als Angst zurückzulassen.

Aus persönlicher Erfahrung und nach 83 Jahren weiß ich, dass Menschen eine außergewöhnliche Fähigkeit haben, den elitären Wahnsinn zu überdauern, egal was passiert.

Unser Glaube, unser Freiheitsdrang, unsere schöpferische Kraft, unser Widerstand, unsere Empörung, unsere unzerstörbare Weigerung, nachzugeben – das ist der Kern einer Geschichte, die sich seit Jahrhunderten und Jahrtausenden entfaltet.

Diese Geschichte geht über die Mächte hinaus, die sich gegen uns stellen. Ungeachtet der Machenschaften, die gegen die Menschheit gerichtet sind; ungeachtet der Behauptungen, dass es „keinen Ausweg gibt“, finden wir Wege.

Es wird uns gesagt: NUN, NIEMAND KANN ANGESICHTS DESSEN GESUND BLEIBEN. „Das“ ist das neueste psychotische Experiment, in dem wir die unfreiwilligen Versuchspersonen darstellen.

Aber viele Menschen behalten ihre Stärke, durch ihre inneren Ressourcen und ihren überragenden Glauben und ihre absolute Weigerung, sich zu fügen.

Glauben Sie es oder glauben Sie es nicht; es ist real.

Permanente Opferrolle ist nicht unser Schicksal.

Das war es nie und das wird es nie sein.

Wenn Sie also am großen Spieltisch sitzen, setzen Sie alle Ihre Jetons auf diesen Ausgang.

Wenn Sie das tun, sind Sie Teil einer Gemeinschaft, die Stärken hat, die sich kein Technokrat oder Geheimbund auch nur annähernd ausdenken kann.

Es ist nicht vorbei. Es ist nie vorbei. Es ist noch viel Zeit.

Wir sind das Heilmittel.

Dies ist der Krieg.