Die geimpften Schafe werden auf eine Reise mitgenommen; wie lange dauert es, bis sie vom Zug abspringen? Niemals?

You are currently viewing Die geimpften Schafe werden auf eine Reise mitgenommen; wie lange dauert es, bis sie vom Zug abspringen? Niemals?

Von Jon Rappoport am 16. September 2021 (im Original hier, übersetzt von RBK)

Es läuft folgendermaßen ab, Herr Max Mustermann und Frau Lieschen Müller.

Zuerst hat man Ihnen gesagt, der Impfstoff sei Ihr Weg aus der Dunkelheit, aus den Lockdowns. Und wenn sich genug von Ihnen impfen lassen würden, wäre die Pandemie vorbei.

Also haben Sie sich angestellt und sich impfen lassen. Und Sie haben auch die zweite Dosis genommen.

DANN hieß es warten. Sie könnten das Virus immer noch übertragen. Sie könnten sich sogar noch mit COVID anstecken.

Außerdem könnte Ihre Viruslast (mindestens) genauso hoch sein wie die der Ungeimpften.

Bumm.

Sie sollten also immer noch eine Maske tragen. Sie sollten immer noch Abstand halten.

Und voilà, Auffrischungsimpfungen wären notwendig.

Wie viele Auffrischungen? Unbekannt. Vielleicht eine pro Jahr, oder eine alle acht Monate.

Wenn Sie die Auffrischungsimpfungen nehmen, müssen Sie dann immer noch eine Maske tragen und Abstand halten? Offensichtlich ja.

Es wird immer wieder behauptet, der Impfstoff schütze vor schweren Erkrankungen und Krankenhausaufenthalten, aber… die klinischen Studien zu den drei wichtigsten Impfstoffen waren so aufgebaut, dass die Impfungen nur vor leichten Erkrankungen schützen sollten. Schüttelfrost und Fieber, oder Husten. DAS hat man Ihnen immer noch nicht gesagt.

Mal sehen, was noch? Schauen Sie Fußball? Am vergangenen Wochenende, als die College- und National Football-League-Spiele begannen, füllten riesige Scharen unmaskierter Zuschauer die Tribünen im ganzen Land.

Glauben Sie wirklich, dass die Verantwortlichen diese Leute überprüft haben, um sicherzustellen, dass sie einen Impfpass hatten, bevor sie in die Stadien gingen? Soll das ein Witz sein?

Und wie gefällt Ihnen DAS? Sie benehmen sich wie ein braves Schaf, Sie haben sich impfen lassen, aber Millionen von Menschen haben Fußballspiele besucht, sie haben geschrien und gebrüllt, sie saßen dicht an dicht und hatten keine Masken auf.

Scharen von Einwanderern strömen über die Südgrenze der USA, und die meisten von ihnen werden nicht geimpft. Sie werden in Städte und Gemeinden von San Diego bis Bangor umgesiedelt.

Und vergessen Sie nicht, dass die Zahl der Berichte über Schädigungen und Todesfälle durch den Impfstoff schwindelerregend hoch ist. Die Experten geben zu, dass sie keine Ahnung von den Langzeitwirkungen des Impfstoffs haben.

In einigen Teilen des Landes haben die Behörden neue Sperrmaßnahmen verhängt. Es lässt sich nicht vorhersagen, wann solche Verhaftungen auch in Ihrer Gegend vorkommen könnten.

Sie dachten, dass Sie sich mit der Impfung ein besonderes Privileg verdienen würden. Sie würden Ihren Ausweis mit Stolz tragen. Aber nein.

Sie dachten, wenn Sie geimpft sind, können Sie sich nicht anstecken. Aber nein.

Sie haben die Idee, dass die ganze Pandemie ein Schwindel war, verhöhnt und waren sich sicher, dass es keine Beweise gab, die den Aussagen der Experten widersprachen.

Sie haben sich nicht mit der Tatsache befasst, dass niemand die Existenz des Virus bewiesen hat, dass weder der Test aussagekräftig ist, noch die Fall- und Todeszahlen real sind. Sie sind davon ausgegangen, dass die Impfung alle Probleme für Sie lösen würde.

Sie haben sich geirrt.

Sie haben sich dafür entschieden, die Zerstörung der Freiheit durch das Impfmandat, durch die Lockdowns, durch den verheerenden finanziellen Ruin von Millionen von Menschen zu ignorieren. Sie haben Ihren Mund gehalten. Sie haben sich damit begnügt, sich zu schützen, indem Sie die Regeln befolgten und sich einen Schuss in den Arm setzen ließen.

Überall auf der Welt wurde ein Vorhang aus Lügen aufgezogen. Der Betrug ist gewaltig. Die Angst ist hirnlos.

Sie haben sich auf die Seite der Falschen geschlagen. Sie propagieren eine absurde Religion der Zeremonien und Rituale. „Zuerst tut man dies, um sich zu schützen. Dann tut man das. Der dritte Schritt ist dann dies. Dann wird man gesegnet werden. Aber in Wirklichkeit gibt es noch mehr Schritte, und wenn man sie unternimmt, wird man vielleicht geschützt, vielleicht aber auch nicht…“

Diese Priester sagen Ihnen immer wieder, dass sie ihre Meinung darüber ändern, was notwendig ist, weil neue Daten auftauchen – und Sie glauben ihnen. Sie glauben, dass sie und Sie der Wissenschaft folgen. Es ist Ihnen immer noch nicht klar, dass es bei all dem um KONTROLLE geht.

Sie sitzen im Tyrannei-Zug, und mit jedem Kilometer zieht sich die einhüllende Macht unserer sogenannten Führer enger um Sie zusammen. Sie wollen nicht wissen, was der Große Reset oder die Neue Normalität bedeutet. Sie glauben, dass irgendwie alles beim Alten bleibt, auch wenn die Beweise vor Ihren Augen Ihnen auf Schritt und Tritt das Gegenteil von dem vor Augen führen, was Sie glauben.

Wie sind Sie beide nur so geworden, wie Sie sind?

Es gibt VIELE Antworten auf diese Frage. Hier ist eine:

ADHS zu erzeugen ist das Ziel der Erziehung.

Es gibt eine Form der Gedankenkontrolle, die wirklich ein Gedanken-Chaos ist. Sie zersplittert die Denkprozesse in bestenfalls vage zusammenhängende Fragmente. Es gibt keine Richtung, keine Entwicklung, keinen Fortschritt entlang einer Argumentationslinie. So macht man einen Menschen unfähig. Man unterbricht seine Fähigkeit, sich von A nach B nach C zu bewegen, und an diesem Punkt wird er passiv. Er ist bereit, sich programmieren zu lassen, weil es einfacher ist. Er will programmiert werden.

„Ich habe heute in der Schule vierundzwanzig neue Dinge gelernt“, sagte das Kind. „Eins nach dem anderen. Ich war so glücklich. Meine Lehrerin sagte mir, ich würde schneller lernen. Ich habe auf meinem iPad geschrieben. Ich habe Bilder gesehen. Ich habe Gruppenharmonie gemacht. Ich habe addiert. Ich habe geteilt. Ich habe etwas über Architektur gehört. Die Lehrerin sagte, dass wir das Universum bestaunen. Wir haben ein Problem gelöst. Wir waren alle zusammen. Ich habe Käse gegessen. Eine Fabrik stellt Käse her.“

Die neue Erziehung ist ADHS.

Es handelt sich um eine Lehrmethode, die bei jedem Schlüsselkonzept den Boden unter den Füßen verliert und es aufgibt, bevor es sich fest in den Köpfen der Schüler verankert hat.

Sie springt von einer Idee zur nächsten, weil Eltern, Lehrer, Verwalter, Schüler, Bildungsministerien und Bildungsverlage die traditionelle Praxis der Wiederholung aufgegeben haben.

Wiederholung war eine altmodische Methode. Jahrzehntelang, ja sogar jahrhundertelang, bestand die altehrwürdige Methode des Unterrichts darin, eine Idee, ein Konzept oder eine Methode einzuführen und dann zahlreiche Beispiele zu geben, die die Schüler üben, lösen und mit Geschicklichkeit demonstrieren mussten.

Daran führte kein Weg vorbei. Wenn der Schüler sich sträubte, fiel er durch.

Es gab keine Ausreden oder Märchen, um die Unfähigkeit des Schülers zu erklären, die Aufgabe zu bewältigen.

Wenn Sie heutzutage ADHS hervorrufen wollen, müssen Sie einen Kurs unterrichten, in dem jedes neue Konzept kurz behandelt wird. Dann lassen Sie jeden Schüler in die nächste Klasse gehen, weil das „human“ ist.

Stellen Sie sich das einmal so vor. Stellen Sie sich vor, Sie wollen die steile Wand eines hohen Felsens erklimmen. Sie haben keine Ahnung vom Klettern. Sie engagieren einen Ausbilder. Er bringt Ihnen ein wenig über Seile, Zacken und Griffe bei. Er hebt jeden Aspekt kurz hervor und geht dann zum nächsten über.

Und später… während Sie fünfhundert Meter tief in die Schlucht stürzen, können Sie Geschichten darüber erfinden, warum das Experiment nicht geklappt hat.

Seit dem Aufkommen des organisierten Bildungswesens auf diesem Planeten gab es nur eine Art, kleine Kinder zu unterrichten… bis vor kurzem. Erklären Sie eine neue Idee, bringen Sie eine Vielzahl von Beispielen für diese Idee und lassen Sie die Schüler diese Beispiele bearbeiten und die richtigen Antworten finden.

Subtraktion, Division, Dezimalzahlen, Rechtschreibung – alles funktioniert nach demselben Prinzip.

In den letzten hundert Jahren hat sich jedoch allmählich das ADHS der Lehrer durchgesetzt.

ADHS bei Schultexten.

Nicht genug Beispiele. Nicht genug Übungen.

Bildung hat nichts mit einem Frontalangriff zu tun, um das „Selbstwertgefühl“ des Schülers zu verbessern. Sie hat nichts damit zu tun, Kindern zu sagen, dass sie wertvoll sind. Sie hat schon gar nichts mit dem Versuch zu tun, den Kindern soziale Werte und Teamgeist zu vermitteln.

Und egal, wie viele Fantasien Pädagogen auch immer spinnen, die Schule kann die Eltern nicht ersetzen.

Wenn Ihnen das, was ich hier schreibe, grausam und gefühllos vorkommt … sehen Sie sich die andere Seite des Bildes an. Sehen Sie sich an, was passiert, wenn ein Schüler die Schule mit einer halbgaren, dumpfen Ausbildung verlässt.

Er kann einigermaßen lesen. Er kann einigermaßen schreiben. Er versteht einigermaßen Rechnen. Er versucht, sich durch den Rest seines Lebens zu schlagen. Er täuscht es vor. Er macht eine Fassade auf, um das große Gebiet dessen, was er nicht weiß, zu verbergen.

Er kann ganz sicher nicht klar denken. Gib ihm drei Ideen hintereinander und er ist verloren. Er wird überlastet.

Er arbeitet mit Assoziationen. Sie sagen A und er geht sofort zu G über. Wenn Sie zu A zurückkehren, antwortet er mit R. Er sitzt tief in der Tinte, ohne ein rettendes Paddel zu besitzen.

Das ist das Grausame.

Vor vierzig Jahren stand ich kurz davor, einen lukrativen Job bei einer Firma für Nachhilfeunterricht zu bekommen. Der Inhaber gab mir einen Unterrichtsplan und sagte mir, ich solle ein Beispielprogramm für den Computer schreiben.

Das tat ich. Er sah es sich an und sagte: „Das sind zu viele Beispiele und Übungen. Sie müssen die Dinge schneller vorantreiben.“

Ich sagte ihm, dass die Schüler das Programm auf diese Weise niemals verstehen würden. Sie müssten für jedes neue Konzept mindestens 20 Übungen bearbeiten.

Er war schockiert. „So wird das heute nicht mehr gemacht“, sagte er.

„Oh“, sagte ich, „Sie meinen, jetzt täuschen Schüler und Lehrer es beide vor?“

Und das war das Ende der Geschichte.

Vor einigen Jahren erklärte ich einem Soziologen an einer US-amerikanischen Universität, was es mit ADHS auf sich hat. Seine Antwort: „Die Kinder sind heute anders. Sie haben keine Geduld mehr. Es gibt zu viele Ablenkungen. Wir müssen von einer neuen Psychologie ausgehen.“

Ich fragte ihn, was diese Psychologie sei.

„Kinder sind Konsumenten. Sie suchen sich etwas aus.“

Ich weiß, wie die Carnegie- und Rockefeller-Stiftungen die Bildung in Amerika torpediert haben. Sie haben Lehrer und Schüler von der Geschichte der Nation und der Bedeutung der individuellen Freiheit abgeschnitten.

Wovon ich hier spreche, ist eine andere Perversion. Die Abkopplung des jungen Geistes von jedem Anschein von Leistung und Kontinuität. Das geht weit über die Agenda hinaus, Kinder zu Arbeitsdrohnen in einer kontrollierten Gesellschaft abzurichten.

Dies ist die Induktion von Verwirrung und Verzweiflung über das, was man früher Denken nannte. Dies ist das Einprägen von „Lücken“, die es einer Person sehr schwer machen, auch nur als Drohne zu funktionieren.

Wenn man dann noch Kinder mit allen möglichen lähmenden Psychopharmaka betäubt, hat man ein tiefgreifendes und gefährliches Chaos angerichtet, das nur engagierte Eltern wieder rückgängig machen können, ein Kind nach dem anderen.

Man mag sich wünschen, dass es nicht so wäre, aber das ändert nichts an den Tatsachen.

Wenn man einem Kind ein Konzept erklärt und es dann durch viele Übungen führt, die ihm helfen sollen, dieses Konzept zu verstehen, wird es einen Sieg erringen.

Dann werden Sie sehen, wie die Lichter in seinem Kopf aufleuchten.

Und wenn Bildung auch beinhaltet, Kinder dazu zu bringen, ihre Vorstellungskraft weitreichend und oft zu nutzen – und man braucht eine bestimmte Art von Lehrer, um DAS zu erreichen – dann hat man unabhängige, starke, abenteuerlustige, kreative Menschen, die nicht kontrolliert werden.

Sie steigen nicht in die Züge anderer Leute ein und fahren mit ihnen ins Nirgendwo.


Jon Rappoport