Trump verherrlicht den neuen COVID-Impfstoff: Was haben Sie denn sonst erwartet?

Trump verherrlicht den neuen COVID-Impfstoff: Was haben Sie denn sonst erwartet?

Von Jon Rappoport (im Original hier; übersetzt von RBK)

Anmerkung: In diesem Klima gehen viele Leute davon aus, dass Sie Trump voll und ganz unterstützen, wenn Sie Irgendetwas Positives über ihn sagen. Wenn Sie irgendetwas Negatives über ihn sagen, hassen Sie alles an ihm. Ich war noch nie in einem der beiden Lager. Lesen Sie weiter.

Während der Impfstoff in Rekordzeit auf den Markt kommt, steht Trump da und verkauft ihn wie einen neuen Golfplatz, den größten Golfplatz, der je entworfen wurde.

Vor nicht allzu langer Zeit habe ich in der Schlagzeile eines Artikels Trump und Biden als Betrüger bezeichnet.

Ich habe auch erklärt, warum Trump für Amerika ein besserer Betrüger ist als Biden.

Mit Trump bekommen wir einen Schimmer von Freiheit; mit Biden bekommen wir die lange dunkle Nacht.

Die Leute von Biden knüpfen bereits enge Beziehungen zu den faschistischen Gouverneuren. Diesen Verbindungen beinhalten, wie man den Impfstoff vorantreibt.

Es wird so laufen, wenn Biden im Oval Office installiert wird. Die Gouverneure werden sagen: „Nun, Leute, wir brauchen jede Gemeinde, damit 70 % der Bevölkerung die Impfung einhalten. Und wo das nicht geschieht, sieht es so aus, als ob… wir neue Lockdowns verhängen müssen, um uns alle zu schützen…“

Das ist Zuckerbrot und Peitsche.

Unter Trump als Präsident würde sich ein ähnliches Szenario abspielen, aber er würde versuchen, die Wirtschaft gleichzeitig zu öffnen, durch Ermutigung, durch Verunglimpfung der Gouverneure, die die härteste Linie bei den Lockdowns verfolgen.

Das mag wie eine Differenzierung ohne Unterschied erscheinen, ist es aber nicht. Es ist ein Signal an seine Millionen von leidenschaftlichen Anhängern: Geht zurück an die Arbeit, öffnet die Wirtschaft, findet einen Weg, trotzt den Beschränkungen.

Wenn Sie sich der Illusion hingeben, dass IRGENDEIN Präsident den COVID-Faschismus einseitig auflösen wird, und Sie selbst nichts tun müssen, sind Sie auf dem falschen Dampfer.

Wir haben eine riesige Schlange, die die Bevölkerung umgibt und sich durch sie windet, und wir müssen Teile davon abschneiden, wo und wie immer wir können.

Es wäre schön zu glauben, dass ein Politiker hineinwaten und der Schlange mit einem mächtigen Schlag den Kopf abschneiden wird, aber ich rate davon ab, darauf zu warten.

Deshalb habe ich gesagt, dass ich kein Vertrauen in Trump habe, sondern in die Menschen, die Freiheit wollen. Viele dieser Menschen unterstützen Trump.

Um sicher zu sein, würden Bidens Leute gerne ein bundesstaatliches Mandat verkünden, das jeden Amerikaner zwingt, den COVID-Impfstoff zu nehmen, aber zumindest im Moment denke ich nicht, dass sich seine Kontrolleure sich in diese Richtung bewegen werden.

Ihnen ist klar, dass ein Bundesmandat nicht nur mit harten juristischen Anfechtungen verbunden wäre, sondern auch ein hohes Maß an Widerstand – höher als gegenwärtig – in der Öffentlichkeit hervorrufen würde.

Sie könnten versuchen, ein Gesetz zu verabschieden, das besagt, dass in jedem ausgewiesenen Gebiet oder jeder Zone das Nichterreichen einer Impfrate von 70% „während dieses Ausnahmezustands“ eine Impfverpflichtung auslösen würde; aber ich glaube nicht einmal, dass sie so weit gehen werden.

Bidens Kontrolleure konzentrieren sich darauf, SEHR enge Beziehungen zu den Gouverneuren und zu großen Unternehmen zu knüpfen. Diese Konzerne, jedenfalls einige von ihnen, werden Impfungen für ihre Angestellten fordern und gleichzeitig sagen, dass diese Angestellten das Recht hätten, sich zu weigern, in welchem Fall sie entweder von zu Hause aus arbeiten oder einen anderen Arbeitsplatz finden müssten.

Die Biden-Kräfte werden die Unternehmen auch dazu drängen, sich für „Immunitätspässe“ zu entscheiden, die es den Menschen erschweren, in großer Zahl zu reisen, einzukaufen oder sich zu versammeln, es sei denn, sie nehmen zuvor die COVID-Spritze.

Wenn das alles nach einem totalen Krieg klingt, dann ist es das auch.

Der Impfstoff ist eine neue Front, eine neue Phase des Krieges.

Wir alle würden gerne einen einfachen Ausweg finden, aber das ist ein Hirngespinst.

Was Trump betrifft, so hat er gleich zu Beginn den großen COVID-Betrug mitgemacht. Er zeigte kein wirkliches Verständnis für die Situation, und er trat zur Seite und ließ die Zerstörung der Wirtschaft zu. Er hat nie zugegeben, wie weit verbreitet diese Zerstörung ist, oder seine Rolle dabei. (Ich habe dies mehrmals erklärt).

Es sollte daher nicht überraschen, dass er jetzt die Menge wie ein Karnevalsschreier bearbeitet und den Impfstoff anpreist.

In den letzten Monaten haben einige von Trumps Anhängern angenommen, dass seine Verherrlichung des kommenden Impfstoffs eine brillante Strategie seinerseits war. Er hätte eine geheime „Rettung“ vor dem Impfstoff geplant.

Nun, hier sind wir nun. Ich sehe keine Rettung. Ich sehe weiterhin Trump, wie er den Impfstoff verkauft. Das ist nichts Neues.

Bidens Streitkräfte treiben auch die Klimawandelagenda voran, öffnen Grenzen, schwächen die Polizei und forcieren andere katastrophale Politiken, die ihn zu einer schlechteren Option als Trump machen. Aber in diesem Artikel geht es um COVID. Und in diesem Bereich ist Trump besser als Biden, so wie ich es oben beschrieben habe.

Was wir damals im Januar brauchten, wäre ein wirklich mutiger Präsident gewesen, der aufgestanden wäre und sich aus verfassungsrechtlichen Gründen geweigert hätte, Lockdowns zuzulassen – mutig und kompromisslos, ohne irgendwelche Freiheiten zu verschenken. Doch diese Art von Führer hatten wir nicht.

Dieser COVID-Impfstoff ist experimentell, die Menschen sind Versuchskaninchen, und die in den Impfstoff eingebettete RNA-Technologie hat in der Vergangenheit gezeigt, dass sie Autoimmunreaktionen hervorruft – d.h. der Körper greift sich selbst an.

Dass Trump dies als messianische Lösung anpreist, ist purer Wahnsinn.