IG Farben: Die Wurzeln des COVID-Plans

IG Farben: Die Wurzeln des COVID-Plans

Von Jon Rappoport am 4. Januar 2021 (im Original hier, übersetzt von RBK)

Das Wissen um ein laufendes Verbrechen innerhalb eines Unternehmens wird zu einer Verschwörung des Schweigens, die von vielen Mitarbeitern geteilt wird…

Aber wenn man die Karriereleiter hinaufsteigt, weiß JEMAND nicht nur Bescheid, sondern hat die ABSICHT, das Verbrechen weiter zu begehen.

Das ist meine Schlussfolgerung, nachdem ich 30 Jahre lang kriminelles medizinisches Verhalten, einschließlich Massenmord, untersucht habe.

Hier ist ein profunder Hintergrund, der die aktuelle pharmazeutische Hauptrolle im COVID-Betrug und der damit verbundenen Verwüstung beleuchtet:

Im Jahr 1933 ermöglichte das größte Kartell der Welt, die IG Farben, Hitlers Aufstieg zur Macht. Farben: Pharmazeutika, Farbstoffe, Chemikalien, Kunststoffe.

Während des Zweiten Weltkriegs ließ die IG Farben Gefangene aus Auschwitz in ihre nahegelegene Anlage verfrachten, wo grausame medizinisch-pharmazeutische Experimente an ihnen durchgeführt wurden.

Lesen Sie dazu „The Devil’s Chemists“ von Josiah DuBois und „The Crime and Punishment of IG Farben“ von Joseph Borkin.

Am Ende des Krieges wurde den leitenden Angestellten der IG Farben der Prozess gemacht, und trotz der Bemühungen des US-Chefanklägers Telford Taylor und des stellvertretenden Anklägers Josiah DuBois fielen die Urteile mild aus.

So wurde Fritz Ter Meer, ein hochrangiger Farben-Manager, wegen medizinischen Massenmordes und Sklaverei vor Gericht gestellt und zu läppischen sieben Jahren Gefängnis verurteilt. Nach drei Jahren wurde er freigelassen und bekleidete danach den Posten des Aufsichtsratsvorsitzenden von Bayer, einem „Ableger“ der IG Farben.

Für die milden Strafen für Farben-Führungskräfte gab es klare Gründe. Zum einen wurde der Wiederaufbau Europas als Bollwerk gegen den aggressiven Sowjetkommunismus gesehen. Farben-Kriegsverbrecher wurden „gebraucht“, um das neue Europa zu organisieren.

Noch wichtiger war, dass eine ganz neue Welt im Entstehen begriffen war, in deren Mittelpunkt Megakonzerne und Kartelle standen. Sie würden die Motoren sein, die die globale Wirtschaft antreiben und die natürlichen Ressourcen des Planeten kontrollieren. Es war der Kolonialismus mit einem anderen Gesicht, gleichsam eine East India Company, die sich auf Technologie und Industrie stützte und eine planetarische Reichweite hatte, die alles bisher Dagewesene übertraf.

So wurden die Farben-Mogule und ihresgleichen von vielen als hochkompetente Gestalter des neuen „Friedens und Wohlstands“ angesehen.

Und ach ja – es gab noch einen dritten Grund, warum die Farben-Manager so glimpflich davonkamen. Ihre mächtigen Kartellpartner in aller Welt wollten die profitablen Beziehungen zu diesen Nazibrüdern fortsetzen.

Ein paar der höchst einflussreichen internationalen Partner: Dow, DuPont, Imperial Chemical Industries und – ganz wichtig – das Rockefeller-Imperium.

Man könnte sagen, dass der nach dem Krieg entstehende globale Pharmakoloss eine Reinkarnation des Farben-Musters war:

Profit vor Sicherheit; tödliche medizinische Experimente jenseits jeder gesetzlichen Grenze; der Einsatz von Medikamenten/Impfstoffen als Mittel der Kontrolle.

Dieser Modus operandi hat bis heute überlebt, und er hat sich über alle Vorhersagen hinaus entwickelt. Er hat auch weit mehr Menschen geschädigt, zerstört und getötet, als sich die nazistische Farben träumen ließ.

Ich habe oft Dr. Barbara Starfields Bericht vom 26. Juli 2000 im Journal of the American Medical Association zitiert: „Ist das US-Gesundheitswesen wirklich das beste der Welt?“

Starfield stellte konservativ fest, dass das US-Medizinsystem jedes Jahr 106.000 Menschen durch direkte Verabreichung von FDA-zugelassenen Medikamenten tötet.

Das ergibt mehr als eine Million Todesfälle pro Jahrzehnt. Und wir sprechen noch nicht einmal von den weiteren Millionen, die schwer verstümmelt werden. Auch  Impfstoffe [bzw. die Folgen ihrer Verabreichung] sind in dieser Schätzung nicht enthalten.

Das grauenhafte medizinische Programm ist eine direkte Fortsetzung des IG-Farben-Plans.

Und jetzt haben wir den Betrug namens COVID-19. Die Tötung der gebrechlichen und älteren Menschen erfolgt durch die erschreckende Diagnose der „Pandemie-Krankheit“ und die erzwungene Isolierung von Familie und Angehörigen. Ein Virus ist dafür nicht notwendig.

Die Verstümmelung und Tötung erfolgt auch durch die Verabreichung des bevorzugten toxischen Medikaments Remdesivir und den Einsatz von Beatmungsgeräten plus Sedierung. In einer großen New Yorker Studie lag die Todesrate bei älteren Patienten, die an Beatmungsgeräte angeschlossen wurden, bei erschütternden 97,2 Prozent.

Unter dem Vorwand der medizinischen Rechtfertigung verhängte COVID-Lockdown-Haft hat Millionen von Leben verwüstet.

Dieses gefangen gehaltene Publikum wird nun dem größten medizinischen Experiment der Geschichte unterzogen: der Verabreichung eines Impfstoffs, der im Eiltempo zugelassen wurde und eine RNA-Technologie einsetzt, die nie zuvor für den öffentlichen Gebrauch zugelassen wurde – was ihre Gefahren offenbart.

Der Hauptnutzen dieses Impfstoffs kommt dem modernen Farben-Nexus der Pharmakonzerne zu: Die nunmehr zugelassene RNA-Technologie ermöglicht eine viel schnellere, einfachere und billigere Produktion von Impfstoffen und Medikamenten.

So können die Forscher behaupten, Dutzende von „neuen Viren“ zu entdecken, die Impfstoffe erfordern. Von der Erprobung bis zur Massenproduktion des Impfstoffs – eine Sache von ein paar Monaten, nicht von Jahren.

Schwerwiegende unerwünschte Reaktionen auf die neuen COVID-Impfstoffe häufen sich – bei der letzten Zählung waren es 3% derer, die die Impfungen erhielten. Sie können das LEICHT mit dem Faktor zehn multiplizieren, um ein genaueres Bild zu erhalten.

Beamte des öffentlichen Gesundheitswesens und Regierungsvertreter werden diese Reaktionen als „COVID-Krankheit“ abtun und weiterhin den experimentellen Impfstoff fördern – und sie werden davor warnen, dass die weit verbreitete Weigerung, die Impfungen zu akzeptieren, die Notwendigkeit für neue Dimensionen einkerkernder  Lockdowns mit sich bringen wird.

Dieses gesamte Programm der Zerstörung – seit dem 2. Weltkrieg, eigentlich seit 1910 und dem berüchtigten Flexner-Report – zielte darauf ab, die Bevölkerung zu schwächen, damit sie leichter zu kontrollieren ist.

Dieses gesamte Programm wurde vorsätzlich durchgeführt, auf den höchsten Ebenen.

Die laufende Verwaltung des Programms wurde im Wesentlichen von den Unwissenden, den Blinden, den Gehirngewaschenen, den Feiglingen durchgeführt, die eine riesige gesichtslose Bürokratie bilden, die der Nazi-Maschinenstruktur ähnelt: „Ich habe nur Befehle befolgt.“

Aber auch hier ist es auf den höchsten Ebenen vorsätzlich.

Krieg mit anderen Mitteln.